Eine europäische Biografie

Schlagwort: Hamburg

1966: Bei Zint in Hamburg

Paul Glaser: Wissen ist Macht. Foto: privat

Paul Glaser 1966: Wissen ist Macht. Foto: privat

 Auf nach Hamburg

Ich hänge in Berlin rum, habe gerade den Bank-Job beendet, hab eine neue Freundin, aber kein Geld für die Miete. Mein Studium ist kaputt, ich weiß nicht, wie es weitergehen soll.

Günter Zint kannte ich aus München. Nun versucht er in das Pop-Geschäft einzusteigen. Zint bietet mir an, nach Hamburg zu kommen. Er hat sich eine Bilder-Produktion aufgebaut. Er fotografiert Schauspieler und Musiker, arbeitet für Illustrierte und Ju­gend-Zeitschriften. Ich soll sein Archiv in irgendeine Ordnung bringen. Ich komme nach Hamburg per Anhalter, mitten hinein in die Alkoholwelt. Weiterlesen

1966: Der Zint

"Der Zint". 1966

„Der Zint“. 1966

Günter Zint, genannt „der Zint“, wurde in Fulda geboren, wo die Bischöfe nicht nur Kanonen segnen, sondern auch das Böse suchen in jedem Bett.

Der Zint war immer Pressefotograf. Ich habe ihn in München kennengelernt, wo er für Illustrierte arbeitete. Er hatte immer ein Auto, was ihn damals ziemlich wertvoll machte. Ich durfte sogar in einem Fiat-Toppolino schlafen, als ich, wieder einmal, kein Zimmer hatte. Weiterlesen

1966: Alkohol-Welt, der Fischmarkt

Ich habe die Nacht auf dem Fußboden geschlafen, in einem schmutzigen Schlafsack, in einem winzigen Zimmer, mit ein paar Typen, die kreuz liegen und quer auf dem Boden, auf Matratzen, halb unterm Tisch. Der Zint hat sie gestern Nacht aufgegabelt in einer Kneipe.

Steif, müde und weich gekocht von der Hitze stehe ich auf, räume das schmutzige Geschirr im Spülbecken zur Seite, um mir wenigstens die Zähne etwas putzen zu können. Ich mache das Fenster auf für den Al­kohol-Dunst. Es ist Sonntag. Der Liebegott lauert in den Kirchen auf Kunden.

Ich will mir heute Hamburg anschauen, wie es singt und lacht. Ich gehe durch St. Pauli. Die Gegend ist so schmuddelig, wie in der Hamburg-Werbung versprochen. Verzeihung, sage ich zu einem Mann, der seinen Hund an einer Laterne ein Bein heben lässt. Wir schauen beide zu, aber es kommt nichts. Läuft auch nicht so richtig, sag ich. Weiterlesen

© 2022 Paul Glaser

Theme von Anders NorénHoch ↑