Eine europäische Biografie

Schlagwort: 1950

In der Sowjetunion: Cousin Edmund erzählt

 

Paul Glasers Cousin Edmund hat 2011 aus dem Leben seiner Familie in den vierziger und fünfziger Jahren in der Sowjetunion berichtet. Hier sind seine Erinnerungen:

Ich bin in Romansdorf geboren, 1938. In Wolhynien, wie überall in der Sowjetunion liefen die Stalinschen Säuberungen. Einige Millionen wurden umgebracht, weil sie gegen die Sowjetmacht waren oder zur Abschreckung. Einige Onkel wurden auch nachts abgeholt von der Geheimpolizei, der NKWD und in an einen Graben bei Shitomir geführt und mit Genickschuss getötet. Auch mein Vater, der Edmund hieß wie ich. Ich war damals drei Jahre alt.

Allein 38.000 Deutsche kamen auf diese Art um, dazu auch andere, Ukrainer, Russen. Weiterlesen

Deportationen 1945

Die wirren Zeiten der Glasers produzieren viele wirre Geschichten, die in unseren ruhigen Zeiten nur schwer zu verstehen sind. Eine davon spielt 1945 und danach.

1945 landen die Glasers und ihre Verwandten in einem der 1200 Flüchtlingslager. Eines ist bei Droyssig im Kreis Zeitz, Sachsen-Anhalt. Es heißt Hassel.

Aber der Krieg ist für sie noch nicht zu Ende. Die Russland-Deutschen geraten wieder in die Mühlen der Politik. Weiterlesen

© 2022 Paul Glaser

Theme von Anders NorénHoch ↑