Eine europäische Biografie

Schlagwort: Chronik

1966: Jahreschronik

Es ist viel los. In Bonn tritt CDU-Kanzler Erhard ab, es regiert nun die Große Koalition aus CDU und SPD. Ex-NSDAP-Mitglied Kiesinger und der Anti-Nazi Brandt arbeiten zusammen im Kabinett. Studentenführer Rudi Dutschke ruft zur Bildung einer „Außerparlamentarischen Opposition“ auf, der APO. Der Vietnamkrieg fordert immer mehr Opfer und provoziert immer mehr Widerstand. Die Ideale der Eltern haben für die Jugendlichen keinen Wert mehr.
Überall ist noch der Adenauer-Staat. Im Oktober wird Albrecht Speer, der Handlanger des Führers, aus dem Gefängnis entlassen und auch Reichs-Jugend-Führer Baldur von Schirach. Zwei Drittel der Geheimdienst-Jobs sind mit alten Nazis besetzt. Alle Richter der Nazi-Justiz entgehen dem Rechts-Staat. Sie haben mehr als 40 000 Todes-Urteile gesprochen und bauen nun die Demokratie auf. Weiterlesen

1965: Jahreschronik

Vietnam, Rüstung, Adenauer-Staat, Proteste gegen Amerikaner, alte Nazis.

Aber es kommen neue Zeiten, die alt-deutsche Gesellschaft wird angeknabbert durch internationale Musik, Beat, eine globalisierte Gesellschaft. Und was wichtiger ist: die Jugend wird Wirtschafts-Faktor und sehr schnell steigt der Kapitalismus ein in die neue Bewegung. Sie nennen es Untergrund-Musik und sexuelle Revolution und machen Umsatz.
Nur etwa 15 % der Jugend macht mit, das ergibt eine Sinus-Studie, aber bei dem Studenten-Aufruhr sind es auch nicht mehr. Ist vielleicht nicht nötig, denn anderes als bei den linken Demos laufen hier auch die Söhne der Gerichts-Präsidenten und der Professoren mit bei der Demo und die kann man nicht so einfach zusammenkeilen.

Ringsum scheint die alte Welt noch heil, aber es gibt Anzeichen für Zerfall. Weiterlesen

© 2022 Paul Glaser

Theme von Anders NorénHoch ↑